Neuseeland, Te Apiti

Te Apiti Wind Farm

Kurzbeschreibung

Ziel des Projekts ist es, eine kommerzielle Windkraftanlage aufzubauen und zu betreiben. Die Anlage, die in der Manawatu/Ruhaine-Region auf der Nordinsel gelegen ist, hat eine Leistung von 82.5-96.25 MW.

Projekttyp: Erneuerbare Energien, Wind

Zertifikatetyp: VER

Qualitätsstandard: Gold Standard

Projekthintergrund

Das Projekt umfasst die Installation von 55 Turbinen mit einer installierten Leistung von je 1,65 MW. Die Konstruktion der Anlagen wurde Anfang 2005 abgeschlossen. Der Windpark kann den Strombedarf von rund 45.000 durchschnittlichen Haushalten decken.

Der Strombedarf des neuseeländischen Markts wird in erster Linie durch Wasserkraft gedeckt, die über eine geringe Speicherkapazität verfügt. Zumal sind die meisten der Wasserenergieanlagen auf der Südinsel gelegen, während der Bedarf auf der Nordinsel am größten ist, wo der größte Teil der Bevölkerung lebt und die Industrie angesiedelt ist. Derzeit wird der Ausgleich vor allem über eine durch Gas und Kohle betriebene Wärmekraftanlage geschaffen. Wann immer Gas nicht verfügbar ist, wird die Qualität und die Sicherheit der Versorgung durch Kohlekraftanlagen gewährleistet. Aus diesem Grunde kann das Ausmaß, in dem Kohle zur Energiegewinnung eingesetzt wird, durch jede zusätzliche nachhaltige Energiequelle reduziert werden.

Die Zusätzlichkeit des Projekts ist im Rahmen einer breit angelegten Studie, die im Auftrag der neuseeländischen Regierung durchgeführt wurde, nachgewiesen worden. Die Studie hat ergeben, dass der Verkauf der Reduktionszertifikate notwendige Voraussetzung für die Umsetzung des Projekts war. Außerdem wurde der Bau des Projekts erst nach der Sicherstellung der Finanzierung durch Zertifikate bekannt gegeben.

Nachhaltige Entwicklung

Ziel der Energiepolitik der neuseeländischen Regierung ist es “sicherzustellen, dass alle Konsumenten zu effizienten, fairen, verlässlichen und nachhaltigen Konditionen mit Strom versorgt werden”. Die angestrebten Ergebnisse schließen einen “nachhaltigen Umgang mit Umweltressourcen” und die Verbesserung von Neuseelands Energieeffizienz sowie eine schrittweise Umstellung auf erneuerbare Energiequellen mit ein. Dieses Projekt unterstützt die Regierung Neuseelands dabei, ihre Ziele im Hinblick auf Energie, erneuerbare Energien, Emissionsreduzierung und Wirtschaftschancen zu erreichen.

Das Projekt bringt sowohl lokal als auch national bedeutende Vorteile mit sich, u.a. die Bereitstellung einer größeren Vielfalt in der Energieversorgung in Neuseeland, die Tatsache, dass die Windkraft erneuerbar ist und die Ablösung von Gas und Kohle zur Energiegewinnung durch Wind, was dazu führt, dass weniger CO2, Schwefel und Stickoxid in die Atmosphäre freigesetzt werden.

Projektstandort

© 2014 AGRA-TEG · Agrar- und Umwelttechnik GmbH Göttingen · Gutenbergstraße 33 · 37075 Göttingen ·  Fax: +49(551) 39 13 129 · info@remove-this.agra-teg.de